Auf der Bühne: Sarah Pfaff + Band

What a Wonderful Music

Der Abschluss der Sessionsaison 2018 / 2019 war vom feinsten: Sarah Pfaff sang wunderbar!

Mit Stevie Wonders „Isn’t she lovely“ ging es dann auch los durch die Welt bekannter und weniger bekannter Songs, hauptsächlich aus Soul und Popmusik, von ihr und ihren Begleitern Michael Goldmann (Bass), Leo Ebert (Schlagzeug) und Lukas Ruschitzka (Klavier) musikalisch delikat herübergehoben in die Sphären des Jazz. Alicia Keys, die Beatles, Estelle, Bill Withers, Jamie Cullum und, und, und, … und zu guter letzt: Cory Henry. Und … mittendrin … Heinz Rudolf Kunze – „Dein ist mein ganzes Herz“. Mit ihrem Duopartner Michael Goldmann am Bass gestaltete Sarah Pfaff eine kammermusikalische, sehr leise und intim klingende Version, und verabreichte so dieser totgehörten 80er-Jahre-Dorfdiscoschnulze eine stilistische Frischzellenkur. Dank ihrer feinfühlig singenden Erzählkunst konnte die Geschichte im Text ganz ohne großes Pathos und lauten Tamtam endlich mal mit ehrlichem Gefühl beim Zuhörer ankommen.

Mit Gesang ging es dann auch weiter, denn im Laufe der anschließenden Session betraten noch zwei weitere Sängerinnen die Bühne. Für die Zuhörer wurde der Abend ein sehr abwechslungsreiches Musikerlebnis, und für alle anwesenden Freunde von „live & jam“ ein schöner Saisonabschluss.

Nach der Sommerpause wird es dann am Samstag, 31. August mit Saturdays Playground # 3 sowie mit An Emotion am Sonntag, 29. September ebenfalls mit Gesang in die neue Sessionspielzeit gehen.

Heiner Geerlings

Die Bilder sind von Hennes Peter und Harald Stuckmann