Auf der Bühne: Thomas Bachmann Group

Durchsage: Der kleine November ist im April abzuholen…

Vielleicht war das der Grund, warum unsere Session am vergangenen Sonntag so gut besucht war. Oder hat es sich rumgesprochen, dass einmal im Monat im Eschborn K die Post abgeht?

Mit dem Opener Thomas Bachmann Group haben wir einen Abstecher ins Kammermusikalische unternommen. Die Triobesetzung mit Uli Schiffelholz (Schlagzeug), Ralf Cetto (Bässe) und Thomas Bachmann (Saxophone) war bestens aufeinander eingespielt und hat es verstanden, trotz der Dichte und Komplexität der Eigenkompositionen immer noch Raum zu lassen für die kleinen Pausen zwischen den Noten. Die ungeraden Rhythmen rollten lässig und unangestrengt daher, getragen von einem raffinierten Bassspiel. Zur Krönung des ganzen kamen die weichen und lyrischen Klänge des Thomas Bachmann dazu und verschmolzen die Klangskizzen der einzelnen Musiker zu einem Gemälde.

Zur Eröffnung der anschließenden Session hatte sich eine weitere Band aus Frankfurt eingefunden: Ally Needs Flow. Mit dabei waren Ally Riedl (Gesang), Heinz Frischen (Keybord), Florian Schnaith (Schlagzeug) und Dirk Schiller (Bass). Die Klangfarbe wechselte zu groovigen Rhythmen überstrahlt von der souligen Stimme der Sängerin Ally Riedl. Die junge Band hat sich einem konzentrierten und aufs Zuhören eingestellten Publikum vorgestellt. Derartige Beiträge sind für uns ein Highlight, davon wünschen wir uns in Zukunft mehr.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Scatgesangseinlage von Gerd Bauer bei der Session. Solche spontanen Einlagen bereichern unsere Session, und die Zuschauer kommen dabei auch nicht zu kurz. Es waren auch viele neue Gesichter im Publikum, das macht uns froh.

Wir freuen uns schon auf die kommenden musikalischen Beiträge.

Hennes