Tiefenrausch Klangkombinat

Das Tiefenrausch Klangkombinat lieferte astreinen, begeisternden Jazz ab. Im Intro-Set überwiegend eigene Kompositionen von Thore Benz, in der anschließenden Session saubere Unterstützung für die auftretenden Solisten.

Und was für eine Session: eröffnet von Heiner Geerlings am Klavier mit der tollen Stimme von Claudia Kalapos, wunderschön „Bey mir bistu scheen“. Es folgten Michael Bernschneider an der Mundharmonika, Ron Faust am Sax, Oliver Stuckard an der Trompete, Chris Rücker am Bass, Hans-Georg Schwab an der Gitarre, sowie Drums und ein rares Euphonium waren zu hören. Der Berliner Sänger Daniel Kisters, zu Besuch bei einem Freund in Frankfurt, kam zu unserer Session. Er brachte mit seiner gefühlvollen Stimme einige Bossas zu Gehör. Zeitweise tummelten sich zehn Sessionmusiker auf der Bühne des Eschborn K. Es war sensationell und macht Laune für die nächste Session.

Justin Hombach Trio

Das Justin Hombach Trio, das sind Absolventen der Frankfurter MusikWerkstatt, die dem Eschborn K am 30.11.2014 bereits zum zweiten Mal die Ehre gaben. Und: sie haben ihr Können eindeutig unter Beweis gestellt. Das Trio besteht aus Justin Hombach (Gitarre), Ali Alper-Demir (E-Bass) und Phillip Kölges (Drums). Mit einem Mix aus Jazz-Balladen, Modern-Jazz und Bebop leiten sie den Abend im „Eschborn K“ ein.

Relaxt, mit großer Spielfreude und Ausdrucksstärke ging die Session ab. Als Special Guest erfreute uns Marina Galm mit ihrer bezaubernden Stimme. Wir sind schon gespannt auf die nächste Session mit der FMW im April 2015. Die FMW ist eine Ausbildungsstätte für den Nachwuchs; was bislang von dort zu hören war: außerordentlich empfehlenswert.

Ute Jeutter mit Georg-Boeßner-Trio

Ute Jeutter und das Georg Boeßner Trio waren am 28.9.2014 zu Gast. Der Abend stand im Zeichen des „Blues“, eine der ganz großen Stärken von Ute Jeutter, die den Eschbornern auch als Stimmbildnerin und Chorleiterin bekannt ist. Hervorragende Unterstützung kam vom Georg Boeßner Trio. Georg Boeßner ist Pianist und einer der vielseitigsten Musiker der deutschen Musiklandschaft. Alexander Sonntag holte aus dem Kontrabass die besten Läufe heraus. Timo Neumann, ursprünglich aus Eschborn, ist als Drummer in der RheinMain Musik-Szene verwurzelt.

Ute Jeutters bluesige Stimme versetzte uns in die Südstaaten, bisweilen auch nach Chicago. Abgerundet wurde der Blues-Abend durch die nachfolgende Session. Mehrere Solisten nahmen den Ball auf und trugen zu einem wunderbar gelungenen Abend bei.