27.05.2018: Caro Trischler mit Band

Caro Trischler mit Band

‚Here’s To Life’ – From Chet Baker to James Taylor and back

Caro Trischler hört man ihr junges Alter nicht an. Nach einem Ausflug in die Gefilde des Pops und Fernsehens (The Voice of Germany) studiert sie seit 2014 in Mainz Jazzgesang und singt mit Ruhe und Leidenschaft für ihr Leben gerne bspw. Balladen, die einst durch Chet Baker berühmt wurden – dabei nimmt man ihr jedes Wort ab. Außerdem mag sie sehr gerne Ausflüge in das Revier des Bluegrass oder Folk mit einer Note Soul z.B. von James Taylor. Seit diesem Jahr ist Caro Mitglied im BuJazzO ((Bundesjazzorchester) – Deutschlands Adresse zur Nachwuchsförderung.

Ulf Kleiner (Jeff Cascaro, Daniel Stelter, Joo Kraus) hat im letzten Jahr eine Hommage an die Pianotrioplatten der Kindheit namens ‚Good Times‘ aufgenommen – auch da spielt Tiefe und Leidenschaft eine große Rolle. Mit Bastian Weinig am Kontrabass und Max Jentzen an den Drums, zwei wunderbaren Musiker aus Mainz, die ebenfalls an der HFM (Hochschule für Musik) studiert haben, werden sie die Bögen zwischen den beiden Polen aufspannen.

Besetzung:

Caro Trischler (Vocals, Gitarre)

Ulf Kleiner (Rhodes, Fx)

Bastian Weinig (Kontrabass)

Max Jentzen (Drums)

 

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video:

 

Mehr zu „Caro Trischler“ unter

www.carotrischler.com

 

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Beautiful love (dm)
  • Bernie’s tune (dm)
  • Gee Baby, ain‘t I good to you (Eb)
  • Nature Boy (dm)
  • Sometime ago (C)
  • Without a song (Eb)
  • Bags Groove
  • Watermelon Man (F, od. gerne auch in Bb zum singen)
  • One Note Samba
  • Little Sunflower
  • Angel Eyes

Und zum 90. von Burt Bacharach:

  • The look of love

 

Am Sonntag, 27.05.2018 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

29.04.2018: Berry Blue

Berry Blue

Der charmante Sänger Berry Blue mit seiner warmen Stimme und Berrys Sohn, der versierte Gitarrist Julian Keßler, bringen zusammen mit dem feurigen Giovanni Gulino am Schlagzeug und dem coolen Michael Höfler am Bass eine aufregende Mischung aus kalt und heiß, Avantgarde und Vertrautheit: neu arrangierte Bossa Novas, Balladen, Pop, Swing & Jazzstandards sowie Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons.

Besetzung:

Julian Keßler, Gitarre

Michael Höfler, Bass

Giovanni Gulino, Drums

Berry Blue, Vocal

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video:

 

Mehr zu „Berry Blue“ unter

 

Am Sonntag, 29.04.2018 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

25. März 2018: The J-Sound Project

The J-Sound Project

Seit den nunmehr vier Jahren ihres Bestehens hat ‚The J-Sound Project‘ eine Metamorphose von einem viel versprechenden jungen Kollektiv zu einer ‘Working Band‘ mit Profil und gemeinsam gewachsenen Gruppen-Sound vollzogen. 2015 hat das Quartett das 25. Frankfurter Jazzstipendium erhalten und veröffentlichte im Mai 2016 ihr hochgelobtes Debütalbum beim Schweizer Jazzlabel ‘Unit Records‘. „Jazzthing“ schreibt dazu: „Für The J-Sound Project hat [Jason Schneider] ein Quartett zusammengestellt, das auf dem schillernden Parkett seiner Kompositionen nicht ausrutscht. Schneider setzt in seinen durchweg eigenen Kompositionen vor allem auf Energie. Das funktioniert sowohl in einem halsbrecherischen Neobop wie dem Opener „Swift To React“ als auch in den skurrilen Tonschöpfungen, die eine High-Energy-Nummer wie „Third Quarter“ prägen. Ein paar ruhigere Stücke, in denen die Band geradezu versonnen klingt, sind aber auch dabei.“

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video:

 

Mehr zur „The J-Sound Project“ unter

 

Am Sonntag, 25.03.2018 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

25.02.2018: Giovanni Gulino’s Gang

Giovanni Gulinos Gang

 

Giovanni Gulino’s Gang funkt Jazz!

Die Gang funkt Gang-Funk vom Feinsten!

Giovanni Gulino’s Gang spielt Hits aus Jazz, Soul-Jazz und Funk im eigenen Arrangement, außerdem die eine oder andere eigene Nummer. Der sizilianische Schlagzeuger ist mit dieser Gang unterwegs: Peter Klohmann am Saxophon, Andrey Shabashev am Piano und Franziska Aller am E-Bass. Seien Sie dabei, wenn die Gang funkt! Die Gang funkt Gang-Funk vom Feinsten!

 

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • The Shadow of your Smile (120) G
  • My foolish heart (60) Bb
  • Days of wine and roses (100) F
  • Everything happens to me (60) Bb
  • I fall in love too easily (60) Eb
  • My little suede shoes  Eb
  • Stolen Moments  c-moll
  • Mercy, mercy, mercy  Bb
  • The Chicken  Bb
  • Bernie’s Tune  d-moll
  • Pent-Up House  G
  • Beatrice  F
  • Recorda me  a-moll

Am Sonntag, 25.02.2018 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

28.01.2018: My Voice +4

My Voice + 4

Erfinden und wiederfinden,

so könnte man das Konzept zum Programm für den 28. Januar beschreiben. Denn Heiner Geerlings alias „my voice“ liebt es, wenig bekannte Stücke zu entdecken, bekannte Stücke neu zu gestalten und manchem Instrumentalstück einen neuen Text anzudichten. Ab und an fasst er dann auch eigene Ideen in Töne. Und so werden die Zuhörer in der ersten Session 2018 im Eschborn K wenig oder bisher gar nicht gehörtes zu hören bekommen.

„+ 4“ , drei wunderbare Musiker und eine ebensolche Musikerin, werden ihn begleiten:

Ulrike Schwarz am Altsaxophon, Lukas Moriz an den Tasten, Ivan Habernal am Bass und Giovanni Totò Gulino am Schlagzeug. Und wie dann aus „+4“ „4+“ wird, müssen Sie sich am 28. Januar dann schon selbst anschauen …

 

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Agua de beber (140) Dm
  • Beatrice (125) F
  • Birk`s Works (150) Bbm
  • Boplicity (140) F
  • Mercy, mercy, mercy (110) Bb
  • My foolish heart (60) Bb
  • My Romance (100) C
  • Now´s the time (140) F
  • Out of Nowhere (135) G
  • Road Song (130) Gm
  • Song for my father (125) Fm
  • Sugar (130) Cm

Am Sonntag, 28.01.2018 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

26.11.2017: Grat

 

Grat BandGrat wandert zwischen traditioneller Besetzung und moderner Stilistik, zwischen komplexen Arrangements und Improvisation, zwischen fast naiver Harmonik und schreienden Dissonanzen. Neben eigenen Kompositionen spielt sich das Piano Trio durch die Popmusik der letzten fünf Jahrzehnte und lässt dabei weder David Bowie noch Miley Cyrus links liegen.

Es spielen:

Lukas Moriz – Piano
Michael Goldmann – Kontrabass
Philipp Koelges – Schlagzeug

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Billie`s Bounce (160) F
  • Birk`s Works (150) Bbm
  • Boplicity (140) F
  • Everything happens to me (60) Bb
  • My foolish heart (60) Bb
  • My Romance (100) C
  • Now´s the time (140) F
  • Out of Nowhere (135) G
  • Sugar (130) Cm
  • St. Thomas (180) C
  • Tenor Madness (150) Bb
  • They can`t take that away from me (120) Eb
  • ´Tis Autumn (60) Eb

Am Sonntag, 26.11.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

29.10.2017: Tri002 (trio-null-zwo)

tri002

Im Tri002 (trio-null-zwo) kreieren Altsaxophonist Albrecht Ernst, Bassist Tobias Fröhlich und Schlagzeuger Jan Einar Groh ihr Klangideal von Jazz. Energetisch, offen und authentisch. Das risikobereite Spiel mit Harmonik, Rhythmus und Form und ein in sich geschlossener Bandsound lassen Musiker wie auch Zuhörer in die Freuden kommunikativer Improvisation eintauchen. Dabei verneigen sich die drei Musiker mit ihren Kompositionen vor der Geschichte des improvisierten Schwingschlags.

 

Am Sonntag, 29.10.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

24.09.2017: Sean Guptill Quartett

Sean Guptill Quartett

Die Band um den Wahlpfälzer Johannes Schaedlich, den Gitarristen Tobias Langguth aus Eberbach und den Karlsruher Drummer Stefan Günther-Martens entwicklet mit ihrem Frontman, dem jungen Deutschamerikaner Sean Guptill eine stetig steigende Beliebtheit und Präsenz nicht nur in Jazz-Clubs. Sean Guptill, Absolvent der Mannheimer Musikhochschule, ist eine Kapazität in Sachen Funk, Rock und Soul, und auf seiner Trompete haut er außerdem jazzige bop-geprägte Sachen raus wie ein Alter.

Stefan Günther, Drummer in so unterschiedlichen Bands wie Knutschfleck oder Asp, leitet noch so ganz nebenher sein Jazzquartett Snem und ist selbstredend musikalisch ebenfalls mit allen Wassern gewaschen. Langguths „Vielsaitigkeit“ und musikalische Tiefe, z. B. seine Interpretationen brasilianischer Bossa Novas sind legendär. Johannes Schaedlichs tiefe Töne bilden ein geradezu erdbebensicheres Fundament. Die vier Jazzer bringen ein ständig erneuertes, swingendes Programm. Bossa Nova sowie Rock- und Blues-Elemente werden je nach Anlaß, Stimmung und Gelegenheit nicht fehlen – man darf gespannt sein.

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Agua de beber
  • So nice (Summer Samba)
  • Birk’s Works
  • Beatrice
  • God bless the Child
  • Boplicity
  • Road Song
  • Night and Day
  • How high the Moon
  • Stella by Starlight
  • The Chicken

Am Sonntag, 24.09.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

Herbstprogramm FaszinationMusik

Liebe Jazzfreunde im Rhein-Main-Gebiet, am 24. September habt ihr die Wahl!

Ihr habt die Wahl zwischen einer „stimmungsvollen“ Wahlparty im Fernsehen, wenn unsere „Everlasting Queen Angie“ sich erneut anschicken wird, den Thron im Kanzleramt zu besteigen, und einem musikalischen „Wahlabend“ der Extraklasse mit eröffnenden Klängen von Sean Guptill und seinen musikalischen Mitstreitern.

Schon frühzeitig wurde die Bundestagswahl in weiser Voraussicht auf den Sonntag der Session-Saisoneröffnung im Eschborn K gelegt. Denn schon frühzeitig war klar, dass die Menschen im Rhein-Main-Gebiet wenigstens am Wahlabend eine echte Wahl haben sollten zwischen dem Ende des meditativen Bundestagswahlkampfes 2017 und einem musikalischen Ereignis, das die Menschen nach der Wahl wieder aufrütteln, und ins Hier und Jetzt zurückholen soll.

Und wenn ihr dann gewählt habt, ins Eschborn K zu kommen, und wenn Sean Guptill dann die Session eröffnet haben wird, werdet ihr noch zweimal (!) die Wahl haben: wählt euer Lieblingsstück aus dem Realbook und: wählt euer Lieblingsinstrument! Und dann: ab auf die Bühne zur Super-Jazz-Wahlparty! So viel Wahl gab`s noch nie!

Liebe Jazzfreunde aus den anderen Bundesländern und auch aus Bayern: ihr seid natürlich auch herzlich willkommen, wenn auch ihr am 24. September eine echte Wahl für das Abendprogramm haben wollt. So make your choice for good vibrations!

Euer Sessionteam im Eschborn K

Sonntag, 24. September 2017: Sean Guptill Quartett

Sean Guptill

Sean Guptill, Absolvent der Mannheimer Musikhochschule, ist eine Kapazität in Sachen Funk, Rock und Soul. Er war vor gut zwei Jahren schon einmal im Eschborn K, damals zusammen mit Benjamin Kolloch. Dieses Mal kommt er mit seinem eigenen Quartett: Johannes Schaedlich am Bass, dem Gitarristen Tobias Langguth und Stefan Günther-Martens an den Drums.

Im Oktober und November haben wir folgende Leckerbissen auf der Bühne:

  • Sonntag, 29.10.2017: Tri002 (trio-null-zwo)

Altsaxophonist Albrecht Ernst, Bassist Tobias Fröhlich und Schlagzeuger Jan Einar Groh kreieren ihr Klangideal von Jazz. Energetisch, offen und authentisch.

  • Sonntag, 16.11.2017: Grat

Neben eigenen Kompositionen spielt sich das Pianotrio GRAT durch die Popmusik der letzten fünf Jahrzehnte.

 

28.05.2017:
Peter Klohmann and the Sopranos
Special Guest: Giovanni Totò Gulino

 

 

Peter Klohmann and the Sopranos feat. Giovanni Totò Gulino

„Mediterranean Jazz“

Italian Classics als instrumentale Jazz-Versionen

Ob O Sole Mio, Volare oder die Tarantella: Bearbeitungen unterschiedlichster Couleur werden von dem Jazz-Quartett mit Special Guest Giovanni Totò Gulino am Schlagzeug zum Besten gegeben.

Peter Klohmann – soprano saxes

Yuriy Sych – piano

Andreas Büschelberger – bass

Giovanni Totò Gulino – drums

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • It`s only a papermoon, G (140)
  • Harlem Nocturne, G- (60)
  • St. Vitus dance, F- (160)
  • Killer Joe, C (100)
  • So what, D- (110)
  • Bags Groove, F (130)
  • Watermelon Man, F (120)
  • Road Song, G- (140)

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 28.05.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei