29.10.2017: Tri002 (trio-null-zwo)

tri002

Im Tri002 (trio-null-zwo) kreieren Altsaxophonist Albrecht Ernst, Bassist Tobias Fröhlich und Schlagzeuger Jan Einar Groh ihr Klangideal von Jazz. Energetisch, offen und authentisch. Das risikobereite Spiel mit Harmonik, Rhythmus und Form und ein in sich geschlossener Bandsound lassen Musiker wie auch Zuhörer in die Freuden kommunikativer Improvisation eintauchen. Dabei verneigen sich die drei Musiker mit ihren Kompositionen vor der Geschichte des improvisierten Schwingschlags.

 

Am Sonntag, 29.10.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

24.09.2017: Sean Guptill Quartett

Sean Guptill Quartett

Die Band um den Wahlpfälzer Johannes Schaedlich, den Gitarristen Tobias Langguth aus Eberbach und den Karlsruher Drummer Stefan Günther-Martens entwicklet mit ihrem Frontman, dem jungen Deutschamerikaner Sean Guptill eine stetig steigende Beliebtheit und Präsenz nicht nur in Jazz-Clubs. Sean Guptill, Absolvent der Mannheimer Musikhochschule, ist eine Kapazität in Sachen Funk, Rock und Soul, und auf seiner Trompete haut er außerdem jazzige bop-geprägte Sachen raus wie ein Alter.

Stefan Günther, Drummer in so unterschiedlichen Bands wie Knutschfleck oder Asp, leitet noch so ganz nebenher sein Jazzquartett Snem und ist selbstredend musikalisch ebenfalls mit allen Wassern gewaschen. Langguths „Vielsaitigkeit“ und musikalische Tiefe, z. B. seine Interpretationen brasilianischer Bossa Novas sind legendär. Johannes Schaedlichs tiefe Töne bilden ein geradezu erdbebensicheres Fundament. Die vier Jazzer bringen ein ständig erneuertes, swingendes Programm. Bossa Nova sowie Rock- und Blues-Elemente werden je nach Anlaß, Stimmung und Gelegenheit nicht fehlen – man darf gespannt sein.

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Agua de beber
  • So nice (Summer Samba)
  • Birk’s Works
  • Beatrice
  • God bless the Child
  • Boplicity
  • Road Song
  • Night and Day
  • How high the Moon
  • Stella by Starlight
  • The Chicken

Am Sonntag, 24.09.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

Herbstprogramm FaszinationMusik

Liebe Jazzfreunde im Rhein-Main-Gebiet, am 24. September habt ihr die Wahl!

Ihr habt die Wahl zwischen einer „stimmungsvollen“ Wahlparty im Fernsehen, wenn unsere „Everlasting Queen Angie“ sich erneut anschicken wird, den Thron im Kanzleramt zu besteigen, und einem musikalischen „Wahlabend“ der Extraklasse mit eröffnenden Klängen von Sean Guptill und seinen musikalischen Mitstreitern.

Schon frühzeitig wurde die Bundestagswahl in weiser Voraussicht auf den Sonntag der Session-Saisoneröffnung im Eschborn K gelegt. Denn schon frühzeitig war klar, dass die Menschen im Rhein-Main-Gebiet wenigstens am Wahlabend eine echte Wahl haben sollten zwischen dem Ende des meditativen Bundestagswahlkampfes 2017 und einem musikalischen Ereignis, das die Menschen nach der Wahl wieder aufrütteln, und ins Hier und Jetzt zurückholen soll.

Und wenn ihr dann gewählt habt, ins Eschborn K zu kommen, und wenn Sean Guptill dann die Session eröffnet haben wird, werdet ihr noch zweimal (!) die Wahl haben: wählt euer Lieblingsstück aus dem Realbook und: wählt euer Lieblingsinstrument! Und dann: ab auf die Bühne zur Super-Jazz-Wahlparty! So viel Wahl gab`s noch nie!

Liebe Jazzfreunde aus den anderen Bundesländern und auch aus Bayern: ihr seid natürlich auch herzlich willkommen, wenn auch ihr am 24. September eine echte Wahl für das Abendprogramm haben wollt. So make your choice for good vibrations!

Euer Sessionteam im Eschborn K

Sonntag, 24. September 2017: Sean Guptill Quartett

Sean Guptill

Sean Guptill, Absolvent der Mannheimer Musikhochschule, ist eine Kapazität in Sachen Funk, Rock und Soul. Er war vor gut zwei Jahren schon einmal im Eschborn K, damals zusammen mit Benjamin Kolloch. Dieses Mal kommt er mit seinem eigenen Quartett: Johannes Schaedlich am Bass, dem Gitarristen Tobias Langguth und Stefan Günther-Martens an den Drums.

Im Oktober und November haben wir folgende Leckerbissen auf der Bühne:

  • Sonntag, 29.10.2017: Tri002 (trio-null-zwo)

Altsaxophonist Albrecht Ernst, Bassist Tobias Fröhlich und Schlagzeuger Jan Einar Groh kreieren ihr Klangideal von Jazz. Energetisch, offen und authentisch.

  • Sonntag, 16.11.2017: Grat

Neben eigenen Kompositionen spielt sich das Pianotrio GRAT durch die Popmusik der letzten fünf Jahrzehnte.

 

28.05.2017:
Peter Klohmann and the Sopranos
Special Guest: Giovanni Totò Gulino

 

 

Peter Klohmann and the Sopranos feat. Giovanni Totò Gulino

„Mediterranean Jazz“

Italian Classics als instrumentale Jazz-Versionen

Ob O Sole Mio, Volare oder die Tarantella: Bearbeitungen unterschiedlichster Couleur werden von dem Jazz-Quartett mit Special Guest Giovanni Totò Gulino am Schlagzeug zum Besten gegeben.

Peter Klohmann – soprano saxes

Yuriy Sych – piano

Andreas Büschelberger – bass

Giovanni Totò Gulino – drums

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • It`s only a papermoon, G (140)
  • Harlem Nocturne, G- (60)
  • St. Vitus dance, F- (160)
  • Killer Joe, C (100)
  • So what, D- (110)
  • Bags Groove, F (130)
  • Watermelon Man, F (120)
  • Road Song, G- (140)

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 28.05.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

30.04.2017: Andrey Shabashev Quartett

Andrey Shabashev Quartett

 

We’ll play some original stuff, also some Russian folk tunes in jazz arrangements and even a couple jazz standards in our own arrangements.

And The Beatles as I promised 😉

Andrey Shabashev – piano

Veselin Popov – guitar

Hanns Höhn – double bass

Andreas Neubauer – drums

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • How high the moon (G, 200)
  • It don`t mean a thing (G-, 160)
  • Straight no chaser (Bb, 160)
  • Caravan (F-, 180)
  • A night in Tunesia (D-, 180)
  • Blue Bossa (130) Cm
  •  Body and Soul (60) Db
  •  Gee Baby, ain’t I good to you (70) Eb
  •  My Romance (100) C
  •  Out of Nowhere (130) G
  •  Polka Dots and Moonbeams (60) F
  •  Round Midnight (60) Ebm

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 30.04.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

26.03.2017: Benno Sattler Trio

Benno Sattler Trio

Das Benno Sattler Trio fand sich klassisch – beim zufällig-gemeinsamen Besuch einer JamSession.

Nicolas Herings Spielwitz findet durch seine urmusikalische Seele und seinen pianistischen Feinsinn Ausdrucksformen, die mit ihren harmonisch-melodischen Zeitenräumen den Hörer langfristig fesseln.

Hanns Höhns ungewöhnlich angenehme Art, spontan viele Noten präzise in einen wohlgeformten Kontrast zur Musik zu platzieren, stellt dieses Projekt auf ein Fundament, wie man es sich solider nicht wünschen kann.

Benno Sattlers eklektischer Jazz-Stil ist geprägt von Pop, D&B, R&B und klassischem Schlagwerk – seine Technik, Dynamik und sein Ohr entfalten ihre Macht in der Interaktion und runden dieses verspielte Dreigestirn einzigartig ab.

 

Benno Sattler, Drums

Hanns Höhn, Bass

Nicolas Hering, Piano

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Stella by starlight (Bb)
Have you met Miss Jones (F)
Billie`s Bounce (F)
Detour ahead (C)
Solar (C-)
Boblicity (F)
The chicken (Bb)
So nice (Summer Samba) (F)
Chega de saudade (No more blues) (D-/ D)

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 26.03.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

26.02.2017: Nico Hering Trio
feat. Maria Kaulbarsch

Nico Hering Trio

Nico Hering Trio feat. Maria Kaulbarsch – „A Tribute to Ella Fitzgerald“

Die große Ella Fitzgerald wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Geburtstages verneigen sich die vier Musiker vor dem musikalischen Schaffen der Sängerin. Dabei erfährt das Publikum auch spannende Hintergrundinformationen aus ihrem Leben.

Maria Kaulbarsch, vocals

Nicolas Hering, piano

Bastian Weinig, doublebass

Max Jentzen, drums

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Swing:

  • A Foggy Day (125) F
  • Softly as in a Morning Sunrise (120) Cm
  • Satin Doll (110) C

Ballad:

  • Polka Dots and Moonbeans (70) F
  • `Round Midnight (60) Ebm
  • A Ghost of a Chance (60) C

Latin:

  • Dindi (110) Eb
  • One Note Samba (150) Bb
  • The Shadow of your Smile (120) C

Modern:

  • Solar (165) Cm
  • Sugar (120) Cm
  • Boplicity (120) F
  • Little Sunflower (110) Dm

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 26.02.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

29.01.2017: Neumann + Neumann

Neumann und Neumann Promo

In Niederhöchstadt mit der Musik aufgewachsen, spielen die Brüder Neumann auch heute noch miteinander und werden nicht müde, die Welt der Musik zusammen zu erleben.

Dass sie nun nach mehr als zwei Jahrzehnten wieder in ihrer Heimat zusammen kommen, ist ein echtes Highlight der Eschborner Musikgeschichte.

Freuen können wir uns besonders auf den Bassisten Tim Roth, der es versteht, eine Bassline zu einem Grooveerlebniss zu machen. Rhythmisch verzahnt sich der Bass mit den Drums zu einer Walze, die unaufhaltbar weiter rollt, so dass sich die Harmonien, Melodien und Soli der Tasten lyrisch darüber legen.

Timo Neumann, Drums

Peer Neumann, Piano und Keys

Tim Roth, Bass

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Swing:

  • But not for Me (120) F
  • A Foggy Day (125) F
  • Out of Nowhere (165) G
  • Joy Spring (160) F
  • Softly as in a Morning Sunrise (150) Cm
  • Green Dolphin Street (175) C

Ballad:

  • Polka Dots and Moonbeans (70)  F
  • Angel Eyes (60)  Cm
  • I remember Clifford (60)  Eb

Latin:

  • Dindi (110)  Eb
  • Wave (140)  D
  • Road Song (130) Gm

Modern:

  • Solar (165) Cm
  • Recorda Me (140)  Am
  • Sugar (120)  Cm
  • Dolphin Dance (120)  Eb

Tonarten nach “iReal Pro”

Am Sonntag, 29.01.2017 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

27.11.2016 Programmänderung:
Ensemble Entropie

Ensemble Entropie

Die Wohnzimmertouristen können wegen Krankheit heute leider nicht auftreten. Als Ersatz springt kurzfristig das Ensemble Entropie ein, wofür wir sehr dankbar sind.

Die Musik von „Ensemble Entropie“ ist dunkel, sphärisch und ekstatisch. Zeitgenössischer Jazz, der seine Kraft aus der Spannung zwischen Chaos und Ordnung gewinnt. Das Quartett improvisiert sich durch psychedelische Klanglandschaften, die von der modernen Harmonik der „Neuen Musik“ wie auch der rauen Dynamik des Rock geprägt sind. Layonne Cherimoya kombiniert eine Stimme, die von elektronischer und afrikanischer Musik geschliffen wurde, mit originellen Jazzimprovisationen. Nikolai Mucks expressionistische Klangmalerei und Kai Rüffers virtuoses Bassspiel entfalten sich auf Fabian Habichts modernen Grooves und lassen einen Sound entstehen, der Assoziationen an skandinavische Musiker wie „EST“ „Terje Rypdal“ oder „Lars Danielsson“ erweckt.

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Ballads: Body and Soul, Lover Man

Latin: Aqua de beber, How insensitive, Wave

Swing: Road Song, Don´t get around much anymore

Blues: Sugar, Tenor Madness

Bebop: Anthropology

Resterampe (nur für den Fall der Fälle):

Satin Doll, All the things you are, Blue Bossa, One Note Samba, Every time we say Goodbye, My Romance

Am Sonntag, 27.11.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

27.11.2016: Die Wohnzimmertouristen

Wohnzimmertouristen

 

Für den Abschluss des Herbstprogramms am Sonntag, den 27.11.2016 ist gute Laune angesagt. Die Wohnzimmertouristen besuchen uns. Sieben Typen und zwei Ladies mit Charme brennen ein Feuerwerk ab. Danach ist Party angesagt unter dem Motto „Meine Welt ist eine Scheibe, eine die sich dreht und dreht, meine Welt ist eine Scheibe, auf der Motown steht“

Mehr Informationen auf der Website

www.wohnzimmertouristen.de

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Ballads: Body and Soul, Lover Man

Latin: Aqua de beber, How insensitive, Wave

Swing: Road Song, Don´t get around much anymore

Blues: Sugar, Tenor Madness

Bebop: Anthropology

Resterampe (nur für den Fall der Fälle):

Satin Doll, All the things you are, Blue Bossa, One Note Samba, Every time we say Goodbye, My Romance

Am Sonntag, 27.11.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei