Wochenende 29./30. Oktober: Jazz im Doppelpack

Fräulein Pugh mit Band

img_8484

Fräulein Pugh tritt mit großer Band zum Konzert an. Das Fräulein war bereits mehrfach zu Gast, zuletzt mit ihrem Weihnachtskrimi, und hat sich inzwischen eine begeisterte Fangemeinde geschaffen. Nach Produktionsabschluss ihrer neuen CD kommt sie samt einer bestens eingespielten Band zu uns und präsentiert Vocal Jazz – deutsch gesungen.

Am Samstag, 29.10.2016 um 20:15 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt 15 EUR

Jan Felix May & Band

jan_felix_may_promo

Die Musik der jungen fünfköpfigen Band um den Pianisten Jan Felix May ist außergewöhnlich, sie ist gekennzeichnet von improvisatorischer Spielfreude und ausgeklügelten Arrangements, die oft ungerade Taktarten und überraschende Wendungen enthalten. Die Kompositionen des Bandleaders sind vor allem von Jazz und Weltmusik beeinflusst, doch auch Rock, Neo Soul, Latin und Hip Hop sind in der Musik zu finden.
Die pulsierende Energie und Lebendigkeit im Zusammenspiel der Musiker lässt bei jedem Auftritt Neues entstehen, das die Spieler selbst immer wieder fasziniert und überrascht.

Die Band:

  • Kerstin Haberecht – Sopran-/ Altsaxophon / EWI
  • Lukas Roos – Gitarre
  • Eduardo Sabella – Kontrabass / E-Bass
  • Julian Camargo – Drums / Electronics
  • JF May – Piano / Keyboards / Kompositionen

www.janfelixmay.com

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

  • Ballads:´Round Midnight, Body and Soul, Lover Man;
  • Latin: One Note Samba, Night and Day, St. Thomas;
  • Swing: Stella by Starlight, There Will Never Be Another You, Green Dolphin Street;
  • Blues: Billie’s Bounce;
  • Bebop: Doxy;

Am Sonntag, 30.10.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

25.09.2016: Trio da Nina

160303_nina-7804_800

So, die Sommerpause ist vorbei, mit dem faul im Schwimmbad rumliegen ist jetzt Schluß. Die Sonne hat sich ja auch verdrückt. Kultur rückt in den Vordergrund!

Wir starten mit dem Trio da Nina. Nina Schellhase (vocals), Christph Aupperle (vibes) und Julian Kessler (guitar). Die drei bringen außerdem wieder Tim Roth (bass) und Giovanni Gulino (drums) mit. Alles uns wohl bekannte Musiker, die das Wiedersehen mit folgendem neuen, spannenden Programm würzen:

Jazz küsst Brasilien

Auf einer Bühne am Fluss, in einem schummrigen Jazzclub, auf einem rauschenden Fest – das Trio da Nina füllt den Raum mit Musik voller Leidenschaft. Das Repertoire reicht von Rio de Janeiro über New York bis nach New Orleans.

Also Kalender hervorholen, Termin für allen anderen Unsinn blockieren und bitte in großer Zahl erscheinen.

Betrifft die anschließende Jamsession

Vorgesehen ist zumindest eine Auswahl aus folgender Setlist:

Someday my prince will come, Billie`s Bounce, Tenor Madness, Doxy, Equinox, Road Song, The Nearness of You, My Romance, Softly as in a Morning Sunrise, So nice (Summer Samba), How insensitive, Wave

Am Sonntag, 25.09.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

29.05.2016: Max Clouth Clan

Max Clouth Clan

Sommerzeit ist Reisezeit. Und deshalb gehen wir vor Sommerpause schon mal auf eine Klangreise.

Wir reisen in die Welt der Klänge Indiens mit dem Gitarristen Max Clouth, der auf eigenwillige Weise indische Musik mit Jazz vereint. Max Clouth ist ein gestandener Jazzer, der bei seinen vielen Aufenthalten in Indien dieser Klangwelt erlegen ist. Deutlich wird die Verbindung dieser beiden Welten auch an seinem Instrument, einer Gitarre mit zwei Hälsen. In seinen Eigenkompositionen setzt er die spezielle Phrasierungstechnik der indischen Musik gekonnt ein.

Seine Reisebegleiter sind Andrew Shabashev (Keys), Jonathan Sell (Bass) und Andreas Neubauer (Drums), einer der ganz großen Könner seines Fachs.

Have a good trip!

Nach diesem Konzert mit Session machen wir Pause. Fußball und Schwimmbad stehen an. Am 25. September geht es dann weiter mit dem neuem Programm.

Hennes

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video von Max Cloth solo:

Mehr zur Max Clouth unter

Am Sonntag, 29.05.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

24. April 2016: Thomas Bachmann Group

Thomas Bachmann Group

Wer Lust hat, Jazz einmal anders zu erleben, ist bei der Thomas Bachmann Group genau richtig. Man hört fließenden Swing, pulsierenden Groove, eingängige Themen, anspruchsvolles Instrumentalspiel und improvisatorische Höchstleistungen, alles in geballter Form, spontan und interaktiv… Die drei sympathischen Musiker loten die Möglichkeiten ihres Instruments neu aus und kreieren einen neuen Sound.

Bandleader Thomas Bachmann (Saxophone) unterrichtet Jazz-Saxophon und Improvisation an der Hochschule in Mainz und spielt u.a. in der Frankfurt Jazz Big Band und mit Bob Degen. Der Bassist Ralf Cetto unterrichtet ebenfalls an der Musikhochschule in Mainz. Er spielt außerdem im Trio von Aziza Mustafa Zadeh und hat bereits mehrere Jazzpreise in unterschiedlichen Formationen gewonnen.

A propos Jazzpreise: Schlagzeuger Uli Schiffelholz ist Träger der Arbeitsstipendiums Jazz 2011 der Stadt Frankfurt. Er verbrachte sein Studium in Sachen Jazz in Köln und New York. Musikalisch aktiv ist er u. a. im Jazzensemble des Hessischen Rundfunk

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video von einem Auftritt des Uli Schiffelholz Quintetts mit Thomas Bachmann 2014 im Frankfurter Palmengarten:

 

Mehr zur Thomas Bachmann Group unter

 

Am Sonntag, 24.04.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

3. April 2016: MONOFUNK

Monofunk


Gegründet 2008 in Darmstadt, fand MONOFUNK nach Vorbildern wie Brecker Brothers, Maceo Parker, Weather Report und Candy Dulfer schnell einen eigenen Sound, und seit 2013 steht die aktuelle Besetzung (Sax, Trp, Pos, E-Bass, E-Git, Drums).

Der typische Monofunk-Sound verbindet Jazz, Rock, Funk, Fusion, Bigband-Elemente, Filmmusik und Computerspiel-Soundtracks. Gespielt werden Eigenkompositionen und selbst arrangierte Stücke, aktuell zum Beispiel von Snarky Puppy, Mike Stern, Jazzkantine und Nils Landgren.

Die Jungs haben jede Menge Spaß am Spielen, und das überträgt sich auch auf das Publikum. Dabei werden Gelegenheitshörer genauso angesprochen wie fachkundiges Publikum, das bei den abwechslungsreichen Soli auch gerne mal genauer hinhört.

 

Mehr zu MONOFUNK unter

www.monofunk.de

Am Sonntag, 3.April 2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

Ivan Habernal Quartett

 

Ivan Habernal Quartett

Am Sonntag, 28. Februar 2016, ab 19:30 Uhr, haben wir im Eschborn K in der Reihe „FaszinationMusik“ das Vergnügen mit dem Ivan Habernal Quartett.

Nach seinem Studium in Prag und einem besonders inspirierendem Aufenthalt und Weiterstudium in New York ist der Bassist und Komponist Ivan Habernal nach Frankfurt am Main gezogen, wo er 2014 sein neues musikalisches Projekt gegründet hat. Für sein Contemporary-Jazzquartett hat er erfahrene und etablierte Musiker aus der jungen Frankfurter Scene eingeladen – Olli Naumann am Alto Sax (studierte in New York), Andrey Shabashev am Klavier (studierte in Moskau) und Martin Standke am Schlagzeug (studierte in Köln). Das Quartett spielt ausschließlich eigene Kompositionen mit einem Akzent auf melodische Linien, farbige Harmonien und unregelmäßige Rhythmen.

Für einen ersten Eindruck hier Ausschnitte von Proben im Juli 2015:

 

Mehr zum Ivan Habernal Quartett unter

www.ivanhabernal.com

 

Am Sonntag, 28.02.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

31. Januar 2016: Steffen Weber plays Lennie Tristano

 

Steffen Weber

Am Sonntag, 31. Januar 2016 startet im Eschborn K die neue Saison gleich mit einem Highlight: dem Saxophonisten Steffen Weber und Lennie Tristano.

Steffen Weber, Bastian Ruppert (guitar), Arne Huber (bass) und Holger Nesweda (drums) präsentieren ausschließlich Werke von Tristano und seinen musikalischen Weggefährten in einem modernen Gewand.

Lennie Tristanos absolut kompromissloses und unkommerzielles Schaffen machte ihn zu einer der führenden Musikerpersönlichkeiten des modernen Jazz. Er gründete 1951 eine Schule in New York, um seinen unverwechselbaren Stil und seine polyrhythmisch vertrackten Melodien zu lehren. In seinem Quintett spielten zwei seiner Studenten: der Tenorsaxophonist Warne Marsh und der Altsaxophonist Lee Konitz.

Steffen Weber spielte unter anderen auf dem North Sea Jazz Festival, Montreux Jazz Festival, Umbria Jazz Festival, London Jazz Festival, Jazz House Kopenhagen und dem Montreal Jazz Festival. Er ist an der Musikhochschule in Mainz Saxophondozent und seit 2012 Mitglied der HR Big Band.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video von einem Auftritt Steffen Webers und chamber 3 (Chr. Eckert – guitar, A. Huber – bass, M. Jorgenson – drums) mit einer Eigenkomposition im Jazzkeller Frankfurt:

 

Mehr zu Steffen Weber unter

www.steffenlaroseweber.de

 

Am Sonntag, 31.01.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

Am 13. Dezember 2015:
Der Jazz-Weihnachtskrimi
mit Alexandra Pugh und Band

 

Krimi-Kranz

St. Nick’laus hängt im Eschborn K

 

… so das Motto beim Jazz-Weichnachtskrimi am 3. Advent.

Auf der Bühne wechseln sich festliche Jazz-Standards mit Krimi-Lesungen ab. Wobei die Jazz-Combo um Alexandra Pugh auch gerne mal Michael Jackson dazwischen rutschen lässt.

Dazu werden in vier Gängen weihnachtliche Snacks wie Christstollen-Sushi gereicht oder „Plätzchen-Fondue invers“ oder „skalpierte Igel“ oder …. lassen Sie sich einfach überraschen. Und am Ende der Show gibt es einen (fast) echten Schneesturm.

Davor aber geht’s heiß her. Genau das Richtige für Jazz-Freunde, die einen ganz besonderen Event nicht verpassen wollen.

Der Eintritt kostet übrigens schlappe 8,- EUR.

29. November 2015: Ves plays Wes

 

Ves plays Wes

Am Sonntag, 29. November 2015, ab 19:30 Uhr, steht das Eschborn K mit der Reihe „FaszinationMusik“ ganz im Zeichen von Wes Montgomery und seiner legendären Gibson L5.

Wes Montgomery war nicht nur ein prägender Jazzgitarrist, sondern auch ein fleißiger Komponist. Einige seiner Originals sind heute Standards.
Mit dem dem Programm „Ves plays Wes“ möchten wir den Komponisten Wes Montgomery würdigen: mit bekannten und nicht ganz so bekannten Stücken aus seiner Feder, für diesen Abend neu und überraschend arrangiert.

Spielen wird Veselin Popov an der Gitarre zusammen mit drei im K wohlbekannten Musikern: Corinna Danzer – Saxophon, Jonas Lohse – Kontrabass und Giovanni Gulino an den Drums.

Am Sonntag, 29.11.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

13. Dezember 2015: Jazz-Weihnachtskrimi

 

Weihnachtskrimi Alexandra Pugh

Wir mögen Weihnachten, und wir lieben Jazz!

 

Deshalb gibt es am 3. Advent ein Konzert für die ganze Familie ‒ den „Jazz-Weihnachtskrimi“

Alexandra Pugh – oder auch Fräulein Pugh – stand mit ihrem Vocal Jazz schon zweimal im Eschborn K auf der Bühne, und Stammgäste reden noch heute von den seltsamen Thelevi-Rasseln.

Diesmal erwarten uns ausgesuchte festliche Jazz-Standards und noch so einiges. Gewürzt wird das Ganze mit einem weihnachtlichen Krimi und weiteren Überraschungen. Also nichts für Freunde von Jingle Bells und irgendwelchen Königen im Stall. Aber genau das Richtige für Jazz-Freunde, die einen ganz besonderen Event nicht verpassen wollen.

Wir freuen uns schon sehr auf Alexandra, aber nur …

… aber nur, wenn ihr auch wirklich wollt! Wir brauchen 50 Anmeldungen bzw. gerne mehr (Facebook, E-Mail oder auch unten als Kommentar). Am 30. November wird dann gezählt. Der Eintritt kostet übrigens schlappe 8,- EUR.

Weitere Details verraten wir im Lauf der nächsten Wochen.

Zum Einstimmen taugt sehr gut dieses Video:

Mehr zu Alexandra Pugh unter

www.fräulein-pugh.de

Am 3. Advents-Sonntag, 13.12.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt 8,00 Euro