Ivan Habernal Quartett

 

Ivan Habernal Quartett

Am Sonntag, 28. Februar 2016, ab 19:30 Uhr, haben wir im Eschborn K in der Reihe „FaszinationMusik“ das Vergnügen mit dem Ivan Habernal Quartett.

Nach seinem Studium in Prag und einem besonders inspirierendem Aufenthalt und Weiterstudium in New York ist der Bassist und Komponist Ivan Habernal nach Frankfurt am Main gezogen, wo er 2014 sein neues musikalisches Projekt gegründet hat. Für sein Contemporary-Jazzquartett hat er erfahrene und etablierte Musiker aus der jungen Frankfurter Scene eingeladen – Olli Naumann am Alto Sax (studierte in New York), Andrey Shabashev am Klavier (studierte in Moskau) und Martin Standke am Schlagzeug (studierte in Köln). Das Quartett spielt ausschließlich eigene Kompositionen mit einem Akzent auf melodische Linien, farbige Harmonien und unregelmäßige Rhythmen.

Für einen ersten Eindruck hier Ausschnitte von Proben im Juli 2015:

 

Mehr zum Ivan Habernal Quartett unter

www.ivanhabernal.com

 

Am Sonntag, 28.02.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

31. Januar 2016: Steffen Weber plays Lennie Tristano

 

Steffen Weber

Am Sonntag, 31. Januar 2016 startet im Eschborn K die neue Saison gleich mit einem Highlight: dem Saxophonisten Steffen Weber und Lennie Tristano.

Steffen Weber, Bastian Ruppert (guitar), Arne Huber (bass) und Holger Nesweda (drums) präsentieren ausschließlich Werke von Tristano und seinen musikalischen Weggefährten in einem modernen Gewand.

Lennie Tristanos absolut kompromissloses und unkommerzielles Schaffen machte ihn zu einer der führenden Musikerpersönlichkeiten des modernen Jazz. Er gründete 1951 eine Schule in New York, um seinen unverwechselbaren Stil und seine polyrhythmisch vertrackten Melodien zu lehren. In seinem Quintett spielten zwei seiner Studenten: der Tenorsaxophonist Warne Marsh und der Altsaxophonist Lee Konitz.

Steffen Weber spielte unter anderen auf dem North Sea Jazz Festival, Montreux Jazz Festival, Umbria Jazz Festival, London Jazz Festival, Jazz House Kopenhagen und dem Montreal Jazz Festival. Er ist an der Musikhochschule in Mainz Saxophondozent und seit 2012 Mitglied der HR Big Band.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt dieses Video von einem Auftritt Steffen Webers und chamber 3 (Chr. Eckert – guitar, A. Huber – bass, M. Jorgenson – drums) mit einer Eigenkomposition im Jazzkeller Frankfurt:

 

Mehr zu Steffen Weber unter

www.steffenlaroseweber.de

 

Am Sonntag, 31.01.2016 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

Am 13. Dezember 2015:
Der Jazz-Weihnachtskrimi
mit Alexandra Pugh und Band

 

Krimi-Kranz

St. Nick’laus hängt im Eschborn K

 

… so das Motto beim Jazz-Weichnachtskrimi am 3. Advent.

Auf der Bühne wechseln sich festliche Jazz-Standards mit Krimi-Lesungen ab. Wobei die Jazz-Combo um Alexandra Pugh auch gerne mal Michael Jackson dazwischen rutschen lässt.

Dazu werden in vier Gängen weihnachtliche Snacks wie Christstollen-Sushi gereicht oder „Plätzchen-Fondue invers“ oder „skalpierte Igel“ oder …. lassen Sie sich einfach überraschen. Und am Ende der Show gibt es einen (fast) echten Schneesturm.

Davor aber geht’s heiß her. Genau das Richtige für Jazz-Freunde, die einen ganz besonderen Event nicht verpassen wollen.

Der Eintritt kostet übrigens schlappe 8,- EUR.

29. November 2015: Ves plays Wes

 

Ves plays Wes

Am Sonntag, 29. November 2015, ab 19:30 Uhr, steht das Eschborn K mit der Reihe „FaszinationMusik“ ganz im Zeichen von Wes Montgomery und seiner legendären Gibson L5.

Wes Montgomery war nicht nur ein prägender Jazzgitarrist, sondern auch ein fleißiger Komponist. Einige seiner Originals sind heute Standards.
Mit dem dem Programm „Ves plays Wes“ möchten wir den Komponisten Wes Montgomery würdigen: mit bekannten und nicht ganz so bekannten Stücken aus seiner Feder, für diesen Abend neu und überraschend arrangiert.

Spielen wird Veselin Popov an der Gitarre zusammen mit drei im K wohlbekannten Musikern: Corinna Danzer – Saxophon, Jonas Lohse – Kontrabass und Giovanni Gulino an den Drums.

Am Sonntag, 29.11.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

13. Dezember 2015: Jazz-Weihnachtskrimi

 

Weihnachtskrimi Alexandra Pugh

Wir mögen Weihnachten, und wir lieben Jazz!

 

Deshalb gibt es am 3. Advent ein Konzert für die ganze Familie ‒ den „Jazz-Weihnachtskrimi“

Alexandra Pugh – oder auch Fräulein Pugh – stand mit ihrem Vocal Jazz schon zweimal im Eschborn K auf der Bühne, und Stammgäste reden noch heute von den seltsamen Thelevi-Rasseln.

Diesmal erwarten uns ausgesuchte festliche Jazz-Standards und noch so einiges. Gewürzt wird das Ganze mit einem weihnachtlichen Krimi und weiteren Überraschungen. Also nichts für Freunde von Jingle Bells und irgendwelchen Königen im Stall. Aber genau das Richtige für Jazz-Freunde, die einen ganz besonderen Event nicht verpassen wollen.

Wir freuen uns schon sehr auf Alexandra, aber nur …

… aber nur, wenn ihr auch wirklich wollt! Wir brauchen 50 Anmeldungen bzw. gerne mehr (Facebook, E-Mail oder auch unten als Kommentar). Am 30. November wird dann gezählt. Der Eintritt kostet übrigens schlappe 8,- EUR.

Weitere Details verraten wir im Lauf der nächsten Wochen.

Zum Einstimmen taugt sehr gut dieses Video:

Mehr zu Alexandra Pugh unter

www.fräulein-pugh.de

Am 3. Advents-Sonntag, 13.12.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt 8,00 Euro

25. Oktober 2015: Axel Schlosser Quartett

Axel Schlosser Quartett

Am Sonntag, 25. Oktober 2015, ab 19:30 Uhr, holt das Eschborn K mit der Reihe „FaszinationMusik“ zu einem weiteren Schlag gegen die organisierte Langeweile aus. Aufspielen wird das Axel Schlosser Quartett in der Besetzung: Axel Schlosser (tp), Nico Hering (p), Bastian Weinig (b) und Julian Camargo (dr).

Axel Schlosser (Jg. 1976) ist seit 2002 Solo-Trompeter der hr-Bigband und lehrt seit 2003 an der Musikhochschule der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, wo er 2012 zum Honorarprofessor ernannt wurde.

Nico Hering (Jg. 1991) studiert seit 2012 Klavier mit Schwerpunkt Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik Mainz. Konzerttätigkeit im In und Ausland, unter anderem beim Rheingau Musikfestival. 2013 war er Sieger der Bundesbegegnung Jugend Jazzt.

Bastian Weinig begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavier, 2005 wechselte er zum Kontrabass. In Big Bands hatte er den ersten Kontakt zum Jazz. Seit 2011 studiert er an der Hochschule für Musik in Mainz Jazzkontrabass.

Julian Camargo (Jg. 1995) hat die Leidenschaft zum Trommeln seit seiner Kindheit und vertieft diese seit 2013 durch ein Studium der Jazz- und Popularmusik an der HfM Mainz. Bereits 2011 war er Stipendiat der Kreissparkasse Limburg zur Förderung heimischer, begabter Musiker und wurde zum jüngsten Schlagzeuger der Juniorband des Landesjugendjazzorchesters Hessen berufen.

Alles in allem: ein hochkarätiges Quartett, das eine anschließende Session mit weiteren Spitzenmusikern garantiert. Wer den Termin jetzt notiert, kann nichts falsch machen.

Für einen ersten Eindruck hier ein Ausschnitt von einem Auftritt Axel Schlossers zusammen mit dem Tony Lakatos Quintett Anfang diesen Jahres:

 

Mehr zu Axel Schlosser unter

www.axelschlosser.de

 

Am Sonntag, 25.10.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

27. September 2015: Maria Kaulbarsch Quartett

Maria Kaulbarsch

Der Sommer war heiß, und der Herbst wird noch heißer – musikalisch gesehen. Denn die Ferien sind Schnee von gestern und deshalb ist die Sommerpause mit sofortiger Wirkung beendet. FaszinationMusik im Eschborn K geht wieder auf Sendung mit dem Maria Kaulbarsch Quartett.

„Die Mainzer Sängerin Maria Kaulbarsch bewegt sich mit ihren Musikern erfrischend und experimentierfreudig durch die Weiten der bunt schillernden Jazz und Pop-See. Das Quartett an Tasten, Saiten, Trommeln und Stimme verweilt dabei manchmal am plätschernden Bächlein oder auf ruhiger See, um kurz darauf von Wildwasserströmen in neue Ideen-Gewässer mitgerissen zu werden.

Für ihre eigenen Stücke lässt Maria sich von einer sprudelnden Gefühls-, Um- und Alltagswelt berauschen, in der Elemente des Modern Jazz und Pop mit elektronischen Soundspielereien ineinander fließen.

Was entsteht, ist träumerische Klangmalerei, gemischt mit rhythmisch-harmonischer Aufgewecktheit, und deutsche Texte, die sich mühelos mit dieser Soundkulisse vereinen. Optimistisch, realistisch – aber immer poetisch.“

Mit in See sticht eine hervorragende Musikergruppe, die in der anschließenden Session gerne andere Musiker mit an Bord nimmt. Dabei sind Maria Kaulbarsch – vocals, Winfried Rimbach-Sator – piano, Eduardo Sabella – bass, Johannes Lüttgen – drums und die im Eschborn K vom Mai 2014 bekannte Alexandra Pugh – backing vocals

Einen guten Eindruck von der vokalen Finesse Maria Kaulbarschs gibt dieses Video, das im Juni 2014 an der Hochschule für Musik in Mainz aufgenommen wurde:

Das verspricht, in der Clubatmosphäre des „K“ wieder ein Abend mit lebendiger und inspirierter Musik zu werden. Also: Leinen los und dann in Eschborn an Land gehen!

Mehr zu Maria Kaulbarsch unter www.mariakaulbarsch.de

 

Am Sonntag, 27.9.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

31. Mai 2015: Corinna Danzer Trio feat. Yuriy Sych

Corinna Danzer Quartett feat. Yuriy Sych

Der Pianist Yuriy Sych gehört ohne Zweifel zu den profiliertesten Musikern der aktuellen Frankfurter Jazzszene.

Er studierte in der Ukraine und an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst (HfMudK) klassische Musik sowie Jazz an der Musikhochschule Mannheim. Als Mitglied des Contrast Quartetts und der Band Elektrolyte wurde er mit dem „Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt“ ausgezeichnet.
Er trat 2008 (mit Christof Lauer) und 2104 (mit Peter Klohmann) auf dem dem Deutschen Jazz Festival auf. Yuriy Sych arbeitet außerdem regelmäßig am Schauspielhaus Frankfurt.

Die Saxophonistin Corinna Danzer studierte an der Amsterdamer Hochschule der Künste. 1991 kam sie nach Frankfurt/M. und erhielt noch im selben Jahr das damals zum ersten Mal vergebene Jazz-Arbeitsstipendium. 1995 war auch sie auf dem Deutschen Jazzfestival. Als Gast der hr-Bigband spielte sie für Radio- und TV-Produktionen zusammen mit Toots Thielemans, Benny Golson, Kenny Burrell, Ernie Watts und Ingrid Jensen.

Der Drummer Giovanni Gulino und der Bassist Jonas Lohse waren über viele Jahre die Haus-Rhythmusgruppe der Mittwochs-Jam-Session im Frankfurter Jazzkeller. Zusammen mit Corinna Danzer sind sie ein eingespieltes Trio.

Corinna Danzer Trio: Corinna Danzer – Saxophon, Jonas Lohse – Bass, Giovanni Gulino – Schlagzeug, Gast: Yuriy Sych – Piano (mehr Infos unter Links)

 

Am Sonntag, 31.5.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn, Eintritt frei

26. April 2015: Benjamin Kolloch Quartett

Inspiriert vom Jazz der 40er bis 60er Jahre holt das Quartett um den Mainzer Jazzgitarristen Benjamin Kolloch, einem Absolventen der Frankfurter Musikwerkstatt (FMW), in energiegeladenen, swingenden Eigenkompositionen die Jazztradition in die Gegenwart.

Diese Kompositionen der Band werden ergänzt mit seltenen Stücken von Legenden wie Charlie Parker, Clifford Brown oder Lee Morgan sowie speziell arrangierten Standards der Jazzgeschichte.

Benjamin Kolloch Quartett: Benjamin Kolloch – Gitarre, Sean Guptill – Trompete, Johannes Langenbach – Schlagzeug, Kontrabass – Chris Rücker

Am Sonntag, 26.4.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn

Benjamin Kolloch

 

29. März 2015: Quase Brasil

Außergewöhnlich spritzig, frech und groove-orientiert präsentiert Quase Brasil ein frisches Aroma der modernen lateinamerikanischen Musik mit innovativem Bandsound und anregenden, abwechslungsreichen Klangbildern.

Einzelne Zutaten der Música Popular Brasileira (MPB) wie Samba, Bossa Nova, Partido Alto, Baião, Afoxé treffen auf Salsa, Cha Cha, Bolero und Danzon, alles fein abgestimmt mit Pop, Funk und einer ordentlichen Prise Jazz.

Die charakteristische Stimme der Sängerin Nina Schellhase, untermalt vom besonderen Klang des Vibraphons und das exakt aufeinander eingespielte Fundament von Gitarre, Bass und Schlagzeug lassen jeden Zuhörer in die vielseitige Musikwelt Südamerikas eintauchen und die Klassiker ihrer Komponisten neu erleben.

Quase Brasil: Nina Schellhase – vocals, Christoph Aupperle – vibes, Julian Keßler – guitar, Tim Roth – bass, Giovanni Gulino – drums

Am Sonntag, 29.3.2015 um 19:30 Uhr im Eschborn K, Jahnstr. 3, 65760 Eschborn

Quase Brasil Akündigung